ReNaissance Modell

ReNaissance Modell

Das „Unternehmens-Renaissance-Modell“ ist ein Metamodell zur ganzheitlichen Unternehmensstrukturierung bzw. -Optimierung. Das besondere an diesem Modell ist das Zusammenspiel zwischen „harten“ und „weichen“ Faktoren. Das Modell besteht aus 5 wesentlichen Bausteinen.

ReFokussierung

Die ReFokussierung bildet den Kern des ReNaissance-Ansatzes. Im Rahmen dieses Bausteins gilt es den zugrundeliegenden Unternehmenszweck sowie die Kernwerte zu definieren, die Kernkompetenzen herauszustreichen und das Leistungs- bzw. Produktportfolio klar darauf auszurichten. Mit anderen Worten ist dieser Baustein auch der „Strategie“- Baustein. Ziel ist es einen klare Fokussierung des Unternehmens zu erarbeiten um alle weiteren Restrukturierungsschritte darauf auszurichten.

ReVitalisierung

Die ReVitalisierung dient der finanziellen „Wiederbelebung“ eines Unternehmens. Das Liquiditätsmanagement und die entsprechende Maßnahmensetzung zur Liquiditätsgenerierung bzw. –stabiliserung sind wesentliche Inhalt dieses Bausteins. Die ReVitalisierung ist vor Allem im Bereich der Sanierung von größter Bedeutung. Die Erfahrung hat gezeigt, dass auch Unternehmen welche sich nicht in der Sanierung befinden Bedarf an einem optimierten Liquiditätsmanagement aufweisen.

RePotentialisierung

Der RePotentialisierungsbaustein beschäftigt sich mit den Menschen in der Organisation. Zunächst gilt es die richtigen Menschen am richtigen Platz im Unternehmen zu positionieren. Neben den fachlichen Kompetenzen sind auch die Persönlichkeitsmerkmale wesentliche Selektionskriterien. Menschen die Tätigkeiten ausüben die Ihrem Persönlichkeitsprofil entsprechen empfinden mehr Freude und Spaß an der Arbeit und entfalten dadurch eine deutlich bessere Wirkung für das Unternehmen. Personalentwicklungsmaßnahmen wie Kompetenzmanagement dienen in diesem Baustein zur optimalen Potentialentfaltung der Mitarbeiter.

ReDynamisierung

Nachdem im Zuge der RePotentialisierung die „Mannschaft“ richtig selektiert wurde und gemäß Ihren Stärken eingesetzt wird, gilt es Aufbruchsstimmung zu erzeugen und zu motivieren. Eine Unternehmens-Dynamik zu bewirken ist hierbei das wesentliche Ziel. Dafür maßgeblich ist die Unternehmenskultur. Durch Leadership-Impulse, Gmeinschaftsaktivitäten und klare Kommunikation werden positive Effekte erzielt welche schließlich zur Unternehmenswertsteigerung beitragen.

ReStrukturierung

Nur durch konkrete, konsequente finanz- und leistungswirtschaftliche Maßnahmenumsetzung können die definierten Ziele erreicht werden. Daher beschäftigen sich der Resstrukturierungsbaustein mit der Maßnahmendefinition und der konsequenten Umsetzung dieser. Durch operative Unterstützung sowie ein gezieltes Multiprojektmanagement und –controlling wird die entsprechende Umsetzung sichergestellt.

Nur wenn alle Bausteine sinnvoll zusammenwirken kann ein ausgezeichnetes Ergebnis erreicht werden. Ein Überschuss eines Bausteins gleicht einen Mangel eines anderen nicht aus.